Newsletter

als Nächstes

16:00
Gans im Glück
18:00
Egal was kommt
20:30
Deine Juliet
16:00
Gans im Glück
18:00
Egal was kommt

Home

Ein Dorf zieht blank

Do 06.09. bis Mi 12.09. 18.00 Uhr (8,50 €)

Kurzfilm als Vorfilm:
Swiss Made (2 min. 30 sek.)

Frankreich 2018
Regie: Philippe Le Guay
DarstellerInnen: Francois Cluzet, Toby Jones,
Francois Xavier Demaison, Julie-Anne Roth…
Laufzeit: 105 min. | FSK n.v.

Wieder eine französische Komödie. Aber diesmal mit realistischem Tiefgang:
Die Wirtschaftskrise hat auch vor der Normandie keinen Halt gemacht. Zum Beispiel hier, in Mêle sur Sarthe, brechen seit geraumer Zeit Milch- und Fleisch-Preise zusammen und die Bauern stehen vor dem Existenz-Aus. Von der Politik wird ihr Anliegen kaum wahrgenommen. Weder in Paris noch in der nächstgrößeren Stadt Rouen interessiert das jemanden. Der Bürgermeister der Ortschaft und selbst Rinderzüchter, Georges Balbuzard (Francois Cluzet), will trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben. Als er durch einen glücklichen Zufall die Bekanntschaft mit dem angesehenen New Yorker Fotokünstler Blake Newman macht, bekannt für die Fotos von unbekleideten Menschen in unterschiedlichen Kulissen, kommt ihm die Idee: Der könnte doch, um die Öffentlichkeit auf die Nöte der Bauern aufmerksam zu machen und als sichtbares Zeichen des Protests, auf dem Staudamm Champ Chollet ein Nackt-Bild von ihnen machen. Das Problem: Balbuzard muss sie erst einmal davon überzeugen, sich für die Fotos auszuziehen. „Wir sind schon blank und zeigen uns nicht auch noch nackt!“ ist die erste Reaktion. Da muss Balbuzard so einiges an stichhaltigen Argumenten erarbeiten, um die in der Mehrzahl eher stur-konservativen Dorfbewohner umzustimmen…

Regisseur Philipp Le Guay inszeniert die Massennacktheit ohne jede erotische Nuance, vielmehr als ganz normales, schnödes Nacktsein ohne weitere Avancen. Die Dialoge sind witzig und echt, das Ensemble authentisch und lebendig. Bis in die Nebenrollen hinein bleiben die Figuren glaubwürdig, menschlich und gehaltvoll. Es geht um gemeinschaftlichen Zusammenhalt und um die Frage, was getan werden kann, damit die traditionelle, kleine Landwirtschaft nicht vor die Hunde geht.

Eine engagierte Komödie mit gesellschaftlichem Anliegen.

 

Europa Cinemas

2016

Kontakt

Kino im Waldhorn
Königstraße 12
72108 Rottenburg

Tel.: 07472.22888
Fax: 07472.26573

kino[at]kinowaldhorn.de

Impressum
Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok