+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
 

Narziss und Goldmund

Drama
 Buchung geschlossen
 
2
Datum: 18.06.2020 20:30

Deutschland 2020
Regie: Stefan Ruzowitzky nach der Erzählung von Hermann Hesse DarstellerInnen: Jannis Niewöhner, Sabin Tambrea, Emilia Schüle, Kida Khodr Ramadan, ...
Laufzeit:118min.
FSK ab 12
Trailer:

Deutschland im Mittelalter. Goldmund wird als Kind von seinem Vater ins Kloster Mariabronn gebracht, hinter dessen dicken Mauern Zucht und Ordnung herrschen. Hier soll er lernen und zu einem frommen jungen Mann heranwachsen und hier trifft er den jungen Novizen Narziss. Dieser hat sich dem asketischen und von strengen Regeln geprägten Leben im Kloster mit Herz und Seele verschrieben und zunächst versucht Goldmund, es ihm gleichzutun. Der ungestüme und lebenslustige junge Mann erkennt indes mit den Jahren, dass die Lebensperspektive, die ihm das Kloster bietet, nicht mit seinen Vorstellungen von Freiheit übereinstimmt. So begibt er sich, bestärkt durch seinen Freund, auf eine Reise ins Ungewisse. Doch das von Pest, Gewalt und Todgezeichnete Umfeld hält für Goldmund Herausforderungen bereit, die ihn zeichnen werden. Daran können auch seine vielen aufregenden Liebesabenteuer nichts ändern. Viele Jahre später treffen die beiden Männer unter dramatischen Umständen wieder aufeinander. Und Goldmund hat dem Freund vieles zu erzählen...

Die im Jahr 1930 veröffentlichte Erzählung „Narziss und Goldmund“ ist wohl das erfolgreichste Werk von Hermann Hesse. Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Seelenverwandtschaft und einer Suche nach Perfektion. So steht die Freundschaft zwischen den beiden Männern auch im Film im Focus. Zu Beginn reißt Regisseur Ruzowitzky im Eilverfahren die Kindheitsjahre der beiden Hauptfiguren ab. Dann folgt der Zuschauer vorwiegend Goldmund auf seiner Reise, die er Narziss später in Rückblenden erläutern wird. Vor allem seine Liebschaften spielen eine nicht unwichtige Rolle. Doch es ist allem voran die Frage nach dem Sinn des Lebens, das ihn umtreibt. Die philosophischen Dimensionen von Hesses Geschichte reißt der Film zwar nur an, doch zu der Erkenntnis, dass es keinen optimalen Lebensweg für jeden gibt, sondern das Glück individuell ist, kommt man auch so.

In „Narziss und Goldmund“prallt eine warmherzige Männerfreundschaft auf das dreckig-ungeschönte Umfeld des Mittelalters und seiner rauen Sitten.

 

 

Alle Daten


  • 18.06.2020 20:30
  • 19.06.2020 20:30
  • 20.06.2020 20:30
  • 21.06.2020 20:30
  • 22.06.2020 20:30
  • 23.06.2020 20:30
  • 24.06.2020 20:30

Powered by iCagenda

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

whc 20

Die Waldhorn-Card

Sie kommen regelmäßig ins Waldhorn? Mit unserer Waldhorn-Card sparen Sie für zwölf Monate pro Besuch 1,50 € und kostet nur 6 €. Sprechen Sie uns gerne an der Kasse darauf an.

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.