+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Was werden die Leute sagen?

F

Mo 06.08. bis Mi 08.08. 18.00 Uhr (8,50 €)

Kurzfilm als Vorfilm:
Abraham (8 min.)

Norwegen/ Deutschland/ Schweden 2017
Regie: Iram Haq
DarstellerInnen: Maria Mozhdah, Adil Hussain,
Ekavali Khanna, Lalit Parimoo …
Laufzeit. 106 min. | FSK ab 12

Die 15-jährige Nisha lebt gut integriert in einer norwegischen Stadt. Außerhalb der Familie führt sie ein westlich geprägtes Leben, zu Hause pflegt sie die pakistanische Kultur ihrer streng konservativen Eltern und verhält sich ganz zum Stolz ihres Vaters. Ein Mädchen zwischen zwei Welten. Der Konflikt ist programmiert. Als der Vater sie in eindeutiger Situation mit ihrem Freund erwischt, bricht für ihn eine Welt zusammen. Nishas Eltern veranlassen die Entführung der eigenen Tochter nach Pakistan, wo sie bei ihrem Onkel und dessen Frau leben soll. Von heute auf morgen verliert Nisha ihre Freiheit und Selbstbestimmung. Zutiefst verletzt und orientierungslos in einer ihr fremden Welt, fühlt sie sich hin- und hergerissen zwischen Resignation und Rebellion. Erst nach und nach lernt sie, das Land, seine Menschen und deren Kultur besser zu verstehen…

Der Film erzählt die Geschichte einer Eskalation. Regisseurin Iram Hay greift in ihrem Film auf eigene Erfahrungen zurück. Sie selbst wurde als 14-Jährige von ihren Eltern nach Pakistan entführt. Doch das hat sie nicht zu einer einseitigen Sicht der Dinge bewogen. Im Gegenteil. Sie ringt dem Thema eine sehr differenzierte Darstellung ab, wird beiden Welten, den Figuren und ihren Argumenten gerecht. Nisha erscheint nicht lediglich als „Opfer“ und ihre Eltern nicht bloß als „Täter“. Iram Haq profitiert dabei von der Kunst ihrer fabelhaften Darsteller. Maria Mozhda mit so gut wie keiner Schauspielerfahrung bewältigt ihre Rolle scheinbar mühelos, als hätte sie nie etwas anderes getan; Adil Hussain ist ein Profi und weiß, die Zerrissenheit dieses Mannes sehr berührend zu transportieren.

Eine unmögliche Liebesgeschichte zwischen Eltern und ihrem Kind, eine Geschichte, die kein glückliches Ende haben kann, solange die Kluft zwischen den Kulturen so tief ist.

 

Drucken E-Mail

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1
  • 2
  • 3

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

Großes Kino im Waldhorn schon vor dem Film...

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok